Home
Vorstand
Geschäftsstelle
Kalender 2017
Rundschreiben
Aktivitäten
Fotogalerie
Satzung
Mitgliedsbeitrag
Kontakte
Archiv

Rundschreiben Mai 2002

Inhalt/Termine 

1.   Ergebnisse der Vorstandswahlen auf der Mitgliederversammlung vom 17.04.2002.

2.   „Halt - Polizei!“ Podiumsdiskussion am 16.05.2002, 18.30 Uhr.

3.   Nächste Vorstandssitzung am 05.06.2002, 18.30 Uhr.

4.   Justiz als Dienstleister und Standortfaktor - Wochenendseminar am 15. /16.06.2002.

5.   Weitere Veranstaltungen: Erinnerung.

6.   Verschiedenes.


Liebe Gesellschafterinnen und Gesellschafter! 

1.   Die Mitgliederversammlung hat am 17.04.2002 den Vorstand neu gewählt. Herr Dr. Büchel und Frau Gribel sind aus dem Vorstand ausgeschieden, fünf neue Vorstandsmitglieder konnten gewonnen werden. Der Vorstand dankt den ausgeschiedenen Mitgliedern für ihre engagierte Tätigkeit in den vergangenen Jahren.

Die Zusammensetzung des Vorstandes und dessen Erreichbarkeit sowie die Erreichbarkeit unserer - wiedergewählten - Kassenprüfer entnehmen Sie bitte der als Anlage beigefügten Vorstandsliste.

Der guten Ordnung halber teilen wir mit, daß die Mitgliederversammlung antragsgemäß die Satzungsänderung beschlossen hat, so daß wir dem weiteren Schriftwechsel mit dem Finanzamt entspannt entgegen sehen.  

2.   In Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen sind die polizeilichen Befugnisse in den vergangenen Jahren deutlich ausgeweitet worden. In den Polizeigesetzen dieser Bundesländer ist geregelt, daß die Polizei auch ohne Anfangsverdacht jeden Bürger anhalten und seine Identität prüfen kann. Dies gilt zumindest in einem 30 Kilometer breiten Grenzgürtel sowie auf Durchgangsstraßen. Dem Vorbild der genannten Länder folgend sind entsprechende Befugnisse zwischenzeitlich auch in anderen Bundesländern eingeführt worden. Ist dies ein Modell für Hamburg? Mit dieser Frage wollen wir uns im Rahmen einer Podiumsdiskussion am Donnerstag, 16.05.2002, ab 18.30 Uhr im Plenarsaal des Hanseatischen Oberlandesgerichts auseinandersetzen. Wir erwarten den Staatsrat der Behörde für Inneres, Walter Wellinghausen sowie Rechtsanwalt Ernst Medecke aus Hamburg als Referenten. Praktische Erfahrungen kann der Polizeipräsident von Dresden, Eberhard Pilz, beisteuern. Die Moderation übernimmt Ralf Nehmzow vom Hamburger Abendblatt. Die Einladung zu dieser Veranstaltung haben wir für Ihr „schwarzes Brett“ noch einmal als Anlage beigefügt. 

3.   Die nächste Vorstandssitzung findet statt am Mittwoch, 05.06.2002, 18.30 Uhr, im Raum 700 (Anwaltverein) im Ziviljustizgebäude. Auch bei dieser Gelegenheit möchten wir darauf hinweisen, daß in unserem Verein die Vorstandssitzungen für Mitglieder öffentlich sind. Wir freuen uns über jedes interessierte Mitglied, das teilnehmen möchte. 

4.   Viele Mitglieder werden sich noch an das Wochenendseminar im Januar 2000 unter dem Titel „Justiz in der Modernisierungsfalle“ erinnern. Eine ähnliche Veranstaltung können wir am Wochenende 15. /16.06.2002 anbieten. Diesmal lautet das Thema: „Justiz als Dienstleister und Standortfaktor - Binnenmodernisierung zwischen Ökonomisierung und Unabhängigkeit“. Die Veranstaltung findet im Ziviljustizgebäude statt und wird ausgerichtet durch die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristen, die Gesellschaft Hamburger Juristen, den Hamburgischen Anwaltverein und den Kommunikationsverein. Näheres über die hochkarätige Besetzung der einzelnen Arbeitsgruppen entnehmen Sie bitte der als Anlage beigefügten Einladung. Es wird gebeten, sich zu dieser Veranstaltung beim Hamburgischen Anwaltverein anzumelden. Dessen Erreichbarkeit entnehmen Sie bitte ebenfalls der Anlage.  

5.   An einige Veranstaltungen, die wir bereits in unserem letzten Rundschreiben ankündigen konnten, möchten wir noch einmal erinnern:

Am Montag, 13.05.2002, 13.00 Uhr, Treffpunkt Rathausdiele: Wer noch kurz entschlossen an der gemeinsamen Rathaus-Führung teilnehmen möchte, sollte sich diesen Termin notieren und darf auch spontan kommen.

Am Mittwoch, 29.05.2002, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr, findet in der Handelskammer Hamburg eine Veranstaltung zu elektronischen Kontrollen in der Wirtschaft (Biometrie, Internet und e-Mail) statt. Hierzu können wir Ihnen jetzt in der Anlage das komplette Veranstaltungsprogramm bieten.

Werben möchten wir an dieser Stelle für die Veranstaltung „Dialog im Dunkeln“ am Donnerstag, 27.06.2002, 18.00 Uhr. Diejenigen, die noch unentschlossen sind, werden eine Anmeldung sicher nicht bereuen. Die Erfahrung, in völliger Dunkelheit mit einem Blindenstock einen  wirklichkeitsnahen Parcours zurückzulegen, ist faszinierend. Teilnehmer werden in einem Park spazieren gehen, eine vielbefahrene Straße überqueren und eine Barkassenfahrt unternehmen. Wer sich dies nicht zutraut, kann beruhigt sein: Unser Berufskollege Ronald Hinz steht als fachkundiger Führer helfend zur Seite. Den Anmeldeschluß hatten wir auf den 31.05.2002 festgelegt. Anmeldungen bitte bei unserer Geschäftsstelle.

Achtung! Die Commu-Singers treffen sich jeweils dienstags um 18.00 Uhr am 14. und  28.05.2002 sowie 04. , 11. und 18.06.2002 nicht, wie im letzten Rundschreiben angekündigt, in der Cafeteria des Ziviljustizgebäudes. Diese ist wegen Renovierungsarbeiten vorübergehend geschlossen. Die Proben finden stattdessen im Saal 129 im Ziviljustizgebäude statt. Auch die Durchführung des Sommerfests der Commu-Singers am 25.06.2002 kann wegen der Renovierungsarbeiten leider nicht in der Cafeteria stattfinden. Jörgen Peters ist es jedoch gelungen, als Alternative für die Cafeteria den Raum 502 im Ziviljustizgebäude (Keller) zu reservieren. Das Sommerfest der Commu-Singers findet deshalb am 25.06.2002 ab 18.00 Uhr in Raum 502 im Ziviljustizgebäude (Keller) statt. Thorsten Lange bittet nach Möglichkeit um eine Mitteilung durch Telefonanruf oder e-Mail, wer an welchem Probetermin kann (oder auch nicht).
Thorsten Lange ist telefonisch unter 040/42863-66 70 oder per e-Mail unter Thorsten Lange(at)ag.justiz.hamburg.de zu erreichen. Selbstverständlich sind aber auch nach wie vor spontan entschlossene Teilnehmer willkommen.
Für die Fortführung der Commu-Singers nach dem 25.06.2002 gibt es schon gute Perspektiven. Wer sich zutraut, eventuell gemeinsam mit anderen die Organisation der Commu-Singers zu übernehmen, möge sich bitte bei Thorsten Lange, einem Vorstandsmitglied oder der Geschäftsstelle melden. 

6.   Verschiedenes: 

Unsere Anfrage hinsichtlich möglicher Interessenten für eine Arbeitsgemeinschaft junger Rechtsanwälte, Staatsanwälte und Richter zum Erfahrungsaustausch im Bereich des Strafrechts hat leider keine genügende Resonanz gehabt, so daß diesbezügliche Pläne erstmal „auf Eis“ gelegt werden.

Das Hamburger Richtertheater sucht neue Mitspielerinnen und Mitspieler. Das Richtertheater besteht seit 1983 und hat zuletzt, u.a. im Kellertheater Hamburg, die Komödie von Aristophanes „Der Reichtum“ gespielt. Als neues Stück ist „Die Panne“ oder „Der Prozeß um des Esels Schatten“, beides von Friedrich Dürrenmatt, ins Auge gefaßt. Richterinnen, Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte, die Lust haben, mitzumachen, mögen sich bitte bei Sabine Happ-Göhring, Telefon: 42843-20 68 oder 04105/77 07 34, melden.
Bei dieser Gelegenheit möchten wir gerne erfahren, ob es unter den Mitgliedern, die nicht Richter oder Staatsanwälte sind, ebenfalls Interesse am Theaterspiel gibt. Bitte melden Sie sich in diesem Fall bei unserer Geschäftsstelle. Vielleicht entwickelt sich daraus ja ein neues Projekt.

 

Mit herzlichen Grüßen

  

(Niels Focken)                        (Anke Marten-Enke)

 

 Anlagen
- Vorstandsliste
- Einladung zur Veranstaltung am 16.05.2002
- Einladung zum Wochenendseminar am 15/16.06.2002
- Einladung zur Veranstaltung der Hamburger Datenschutzgesellschaft am 29.05.2002

Zurück
Nach oben
Weiter

Februar 2002
April 2002
Mai 2002
Juni 2002
August 2002
Oktober 2002
November 2002
Dezember 2002

Vorstandsliste
HDG
Halt Polizei
Seminar